Zum Hauptinhalt springen

Ohne Halt in Schalunen

Eigentlich könnte der Regioexpress Schalunen schon heute im Halbstundentakt bedienen. Doch die Bahn und der Kanton wollen das nicht. Wegen der geringen Frequenzen. Und des engen Fahrplans.

Ein Zug, der durchfährt: Dieses Bild wird weiterhin zum Alltag von Schalunen gehören.
Ein Zug, der durchfährt: Dieses Bild wird weiterhin zum Alltag von Schalunen gehören.
Beat Mathys

Dem Dorfleist in Schalunen geht die Geduld aus. Acht Jahre ist es her, seit das Dorf in der Gemeinde Fraubrunnen öffentlichkeitswirksam auf seinen Wunsch aufmerksam gemacht hat. Fast 2000 Personen unterschrieben damals eine Petition und forderten: In Zukunft soll der Regioexpress des Regionalverkehrs Bern–Solothurn (RBS) die kleine Station nicht mehr nur jede Stunde, sondern jede halbe Stunde bedienen. Sofern jemand den Halteknopf drückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.