Zum Hauptinhalt springen

Kein Gottesdienst wegen CoronaBesinnliche Alphornklänge erinnern die Leute an die Kirche

Pfarrer Daniel Sutter muss seit dieser Woche aufs Predigen verzichten. Umso mehr setzt er auf Zeichen wie sein Alphornspiel.

Hört her, die Kirche ist noch da: Zweimal am Tag greift Pfarrer Daniel Sutter zu seinem Alphorn und entlockt ihm besinnliche Töne.
Hört her, die Kirche ist noch da: Zweimal am Tag greift Pfarrer Daniel Sutter zu seinem Alphorn und entlockt ihm besinnliche Töne.
Foto: Raphael Moser

Seit Mitte Woche ertönen von der kleinen Anhöhe, auf der die Kirche Grafenried steht, zweimal am Tag die Klänge eines Alphorns. Hinter dem mächtigen Instrument steht Daniel Sutter, der Pfarrer. Mit den besinnlichen Tönen will er seiner Gemeinde mitteilen: Hört her, die Kirche ist und bleibt da. Sie wird all jene, die in diesen bewegten Zeiten so dringend Zuwendung nötig haben, nicht vergessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.