Zum Hauptinhalt springen

Tag 8: Hot Rüebli und Randenbier

Das «Shnit» geht in die 12. Runde. BZ-Redaktorin Claudia Salzmann hat im Innenhof des Progrs ihr veganes Abendessen gesucht und wurde fündig.

Hot Dog mit einer Karotte: Eine gute Alternative.
Hot Dog mit einer Karotte: Eine gute Alternative.
Claudia Salzmann

Das Kurzfilmfestival «Shnit», das seit Mittwoch läuft, bietet nebst filmischen auch kulinarische Leckerbissen. Im Innenhof des Progrs fand ich Guen Koepplin, der mit seiner «Phil’s fresh and delicious Food Revolution» und seinen Hot Dogs halb Bern süchtig gemacht hat. Bis Ende September war er in der Aarbergergasse, nun aber wieder ein Vagabund und mit seinem Foodmobil unterwegs.

Progressiv wie Koepplin ist, gibts auch eine vegane Variante. «Normalerweise mit einem Sojawürstchen», sagt er. Heute gibt's aber ein dampfgegartes Bio-Rüebli. Klingt komisch, wars aber nicht. Beim Topping entschied ich mich für Chuck Norris, mit Jalapeños und Salsa Roja.

Beim ersten Bissen erwartet man trotzdem die Konsistenz der Wurst. Die Karotte war aber immer noch bissfest und so ein leckeres (und scharfes) Abendessen. Dazu passt das trübe Shnit-Bier mit Randengeschmack, gebraut im Tramdepot.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch