Zum Hauptinhalt springen

Gölä und Trauffer im MuseumBüetzer Buebe bauen Brunnentröge

Auftrag: Baum fällen und zwei Brunnentröge daraus bauen. Würden die Büetzer Buebe Gölä und Marc Trauffer die Aufgabe im Kurszentrum Ballenberg in einem Tag bewältigen?

Die Büetzer Buebe Marc Trauffer (links) und Gölä blicken Kursleiter Batt Schild beim Bau eines Baumstamm-Brunnentrogs über die Schulter.
Die Büetzer Buebe Marc Trauffer (links) und Gölä blicken Kursleiter Batt Schild beim Bau eines Baumstamm-Brunnentrogs über die Schulter.
Foto: PD/Philipp Kuntze

Krachend fällt die Tanne. Sogleich machen sich die Büetzer Buebe ans «Abasten» und Entrinden des etwa 70-jährigen Baumes. Mit den Motorsägen kommen Gölä und Marc Trauffer gut voran. Bis zum Abend sollen aus der gefällten Rottanne schliesslich zwei Brunnentröge entstehen. So lautet denn auch der Beschrieb des vom Kurszentrum Ballenberg organisierten Kurses: «Herstellung von traditionellen Baumstamm-Brunnen». Werden die Büetzer die Aufgabe in einem Tag schaffen?

Sofort zugesagt

«Traditionelle Baumstamm-Brunnen» – klingt irgendwie altbacken. «Ist es aber keineswegs», betont Beat «Batt» Schild. «Das hat sehr viel Aktualität und sehr viel mit Nachhaltigkeit und Wertschätzung zu tun.» Der Kunsthandwerker und Kursleiter hat schon einige Brunnentröge aus Baumstämmen gebaut. Gemeinsam mit Philipp Kuntze, dem Leiter des Kurszentrums Ballenberg, hat er den Kurs ins Leben gerufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.