Zum Hauptinhalt springen

Rückblick: Die BZ am Grand-Prix von Bern

Beim diesjährigen Grand-Prix von Bern hatten es die Läuferinnen und Läufer offenbar besonders eilig ins Ziel und somit schnell ins Trockene zu kommen. Trotz der misslichen Wetterverhältnisse gab es zahlreiche persönliche Bestzeiten und unter dem Strich eines der schnellsten GP-Rennen überhaupt. Die BZ suchte wieder 40 Personen, die gemeinsam schneller laufen als Zersenay Tadesse bei seinem GP-Sieg 2004. Zahlreiche Bernerinnen und Berner spurteten am Stand der BZ auf dem Laufband über 400 Meter – und brachen den Streckenrekord wieder nicht. Die BZ Berner Zeitung bewegte die Region nicht nur auf dem Laufband, sondern auch mit einer Umfrage und vielen tollen Gewinnen.

Der Streckenrekord blieb am diesjährigen Grand-Prix von Bern leider ungebrochen. Die 40 schnellsten Teilnehmer liefen auf dem Laufband 2:22,28 Minuten langsamer als der Eritreer Zersenay Tadesse bei seinem GP-Streckenrekord. Am Regen kann das nicht gelegen haben – das Laufband stand im Trockenen. Das Aufwärmen vor dem Altstadt-GP fiel allerdings im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Nur das Warm-up vor dem grossen GP-Lauf wurde planmässig durchgeführt.

Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung am Streckenrand und besonders bei uns am BZ-Stand gut. Getreu unserem Motto „Wir bewegen die Region“ trafen wir die Menschen am Stand und draussen am Streckenrand. Viele freuten sich über die abgegebenen Pflaster und das diesjährige Gewinnspiel.

Weitere Informationen zum diesjährigen Grand-Prix von Bern finden Sie hier.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch