Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin keine Draufgängerin»

Sandra von Ballmoos aus Belp will auf einer Harley Davidson die Route 66 von Chicago nach Los Angeles herunterfahren. Den Reiseführer hat sie gekauft und den Flug gebucht. Nun sucht sie jemanden, der mit ihr kommt.

Voller Vorfreude: Sandra von Ballmoos ist bereit für ihre Reise auf einer Harley entlang der Route 66 von Chicago nach Los Angeles.
Voller Vorfreude: Sandra von Ballmoos ist bereit für ihre Reise auf einer Harley entlang der Route 66 von Chicago nach Los Angeles.
Andreas Blatter

SMS an 4488: Hobbytöfffahrerin möchte die Route 66 abfahren. Suche eine/mehrere Frauen, die dieses Abenteuer im September mit mir teilen. Wer ist die Frau, die dieses SMS gesendet hat? Gespannt wartet die Besucherin vor der Haustüre in Belp darauf, wer nach dem Klingeln öffnet. Sandra von Ballmoos ist gross und wirkt sportlich. Die 29-Jährige lacht, die Begrüssung ist herzlich und einladend. Die junge Frau trägt Jeans und ein violettes Shirt. Sie hat braunes, knapp schulterlanges Haar. Keine Lederklamotten, keine wilde Rockermähne. Die Wohnung ist hell und schlicht eingerichtet. «Ich gebe mein Geld lieber für Reisen als für Möbel aus», sagt sie entschuldigend. Reisen sei ihre grosse Passion. Sie war in China, Japan, Neuseeland und Schweden, um nur einige Destinationen zu nennen. Nun wartet sie seit vier Jahren auf die passende Gelegenheit, mit einer Harley die 4000 Kilometer lange Strecke der Route 66 abzufahren. In diesem Jahr, am 5.September, soll es losgehen. Start ist in Chicago. Drei Wochen später soll das Ziel, Los Angeles, erreicht sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.