Zum Hauptinhalt springen

«Neumond» - Roslawez Sciarrino Honegger (basel sinfonietta

Montag, 23. März 2009, 19.30 Uhr,Kirche St. Peter Zürich CHF 10.- günstiger mit der Carte Blanche

Leitung: Fabrice Bollon

Im März-Konzert lädt die basel sinfonietta zu einer Reise ins Dunkel ein, wo sich die Grenzen zwischen Raum und Zeit, Klang und Stille auflösen. Mit zwei Werken Salvatore Sciarrinos, dem wohl wichtigsten italienischen Komponisten unserer Tage, setzt die sinfonietta dabei ihren Rückblick auf die Salzburger Festspiele 2008 fort. Sciarrinos Musik erwächst aus der Intensität der Stille, das Verhältnis zwischen «Klang» und «Schweigen» ist ein charakteristisches Merkmal seiner Werke, die wie zart-durchsichtige Schleier die Stille des Raumes streifen.

Nikolaj Andrejewitsch Roslawez (1881-1944): In den Stunden des Neumonds (1910) Salvatore Sciarrino (*1947): Autoritratto nella notte (1982) Salvatore Sciarrino: Introduzione all’oscuro (1981) Arthur Honegger (1892-1955): Sinfonie Nr. 3 «Liturgique» (1945/1946)

Einführung im Lavatersaal um 18.45 Uhr

Ihr Carte Blanche-Angebot: Vorderes Mittelschiff CHF 40.- statt CHF 50.- Seitenschiff/hinten CHF 20.- statt CHF 30.-

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch