ABO+

«Duschen ist für mich an der Uni unmöglich»

Ein Queer-Verein ist daran, die Geschlechternormen an den Zürcher Hochschulen zu sprengen. Zwei Studenten über ihr Leben als Transmann.

James Ackermann (l.): «Niemand sucht sich freiwillig aus, trans zu sein.» Der Umzug nach Zürich bot Alex T. die Chance auf einen Neuanfang. Foto: Urs Jaudas

James Ackermann (l.): «Niemand sucht sich freiwillig aus, trans zu sein.» Der Umzug nach Zürich bot Alex T. die Chance auf einen Neuanfang. Foto: Urs Jaudas

Martin Sturzenegger@Marsjournal

Alex T.* trug bis vor kurzem einen weiblichen Vornamen. Dieser ist seit letztem Monat ausgelöscht – ETH-intern und zeitgleich auf dem Personalausweis aus Deutschland, seinem Heimatland. Die Erleichterung ist gross. «Jetzt muss ich meine Identität nicht mehr verstecken, endlich!», sagt er.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt