Zum Hauptinhalt springen

Projekt der Kraftwerke Oberhasli«Das braucht Zeit und auch einige Übung»

Für seine Masterarbeit hat Rafael Greter die Forellen in der Hasliaare gezählt. Die Resultate lassen sich nicht auf andere Bäche übertragen – die neue Zählmethode aber schon.

Rafael Greter (l.) und Matthias Meyer bei der Zählanlage während der Laichzeit im Herbst 2019.
Rafael Greter (l.) und Matthias Meyer bei der Zählanlage während der Laichzeit im Herbst 2019.
Sibylle Hunziker

Bevor sich letzten Oktober die ersten Seeforellen auf der Suche nach guten Laichplätzen im Oberhasli zeigten, montierten Rafael Greter und Matthias Meyer von der Fachstelle Ökologie der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) einen leichten Bambuszaun quer durch die Aare bei Innertkirchen. Den einzigen Durchlass, eine an beiden Enden offene Kiste in der Mitte des Zauns, bestückten sie mit elektrischen Schwellen und mit Kameras.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.