Zum Hauptinhalt springen

Testbetrieb in InterlakenDas E-Bus-Projekt ist zu Ende

Drei Jahre testete Postauto in der Region Interlaken den Einsatz eines Elektrobusses. Der Test ist nun zu Ende. Ob weiter Elektro-Postautos eingesetzt werden, ist noch offen.

Drei Jahre lang verkehrte das Elektro-Postauto auf verschiedenen Strecken in der Region Interlaken. Der Test ist nun zu Ende.
Drei Jahre lang verkehrte das Elektro-Postauto auf verschiedenen Strecken in der Region Interlaken. Der Test ist nun zu Ende.
Foto: PD

Nach drei Jahren Betrieb ist das Projekt mit einem Elektro-Postauto in Interlaken abgeschlossen. Man hat «viele wertvolle Erfahrungen im Bereich der Elektromobilität» gesammelt und will auch in Zukunft in der Region Interlaken Elektrobusse einsetzen, wie Postauto in einer Mitteilung festhält.

«Es handelte sich um den ersten Batteriebus in der Schweiz, der im Linienbetrieb des öffentlichen Verkehrs eingesetzt wurde.» In den drei Betriebsjahren habe das Elektro-Postauto insgesamt rund 100’000 Kilometer zurückgelegt und damit den Ausstoss von 100 Tonnen CO2 vermieden

Das Testauto sei auf verschiedenen Linien zum Einsatz gekommen und habe dabei «auch topografisch
anspruchsvollere Strecken» bewältigt. In Zusammenarbeit mit dem Bushersteller (Ebsuco) konnten während des Projekts Verbesserungen am Fahrzeug umgesetzt werden. «Interlaken erwies sich als ideales Einsatzgebiet für das Elektro-Postauto, weil die Verantwortlichen jeweils flexibel reagieren konnten, wenn das Fahrzeug kurzfristig nicht einsetzbar war», hält Postauto weiter fest.

Offene Fragen

Das Ende des Projekts sei nicht das Ende der Elektromobilität von Postauto in der Region
Interlaken. Es sei geplant, gemeinsam mit dem Partner IBI mehrere Elektrobussen in der Region Interlaken einzusetzen. «Dafür müssen aber etliche offene Fragen geklärt werden.» So müssten mit dem Kanton als Besteller der ÖV-Leistungen Finanzierungsfragen geklärt werden, denn ein Elektrobus koste noch immer das Doppelte eines normalen Dieselbusses

pd/sgg