Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Festspiele trotz CoronaDas Experiment Salzburg

Abstand auf der Bühne, Enge im Orchestergraben: Die Salzburger Festspiele beginnen am Samstagabend mit Richard Strauss' «Elektra» (Probenfoto).

«Vorreiterrolle» der Wiener Philharmoniker

In Konstanz wird das gesamte Orchester vor Probenbeginn und noch mal vor der Premiere getestet.

EU-Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourova, Europaministerin Karoline Edtstadler, Alexander Van der Bellen mit seiner Frau Doris Schmidauer, Wilfried Haslauer und seine Frau Christina Rößlhuber und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer am Samstag, 1. August 2020, vor Beginn der Festspiel-Eröffnungs-Premiere «Elektra» in Salzburg.

Können Massentests mehr Normalität bringen?

Dass viele Orchester jetzt Kammermusik spielen, ist schön. Aber was heisst das für die Kammer-Ensembles?

300’000 Euro für das Sicherheitskonzept

Tobias Moretti als Jedermann und Caroline Peters als Buhlschaft bei der Probe zu «Jedermann» – der Festival-Dauerbrenner wurde am Eröffnungsabend aufgeführt.

Die Musiker wären zu vielem bereit, nur um die Unsicherheit über die nächste Spielzeit zu überwinden.