Zum Hauptinhalt springen

Abgebranntes Rieghaus in KehrsatzDas Feuer wurde wohl durch brennende Kerzen verursacht

Mitte März brannte in Kehrsatz ein Rieghaus ab. Die Polizei geht davon aus, dass die Brandursache ein fahrlässiger Umgang mit brennenden Kerzen ist.

Das Feuer konnte gelöscht werden, doch das Rieghaus ist vorderhand nicht mehr bewohnbar.
Das Feuer konnte gelöscht werden, doch das Rieghaus ist vorderhand nicht mehr bewohnbar.
Foto: Raphael Moser
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Schreinerei verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Schreinerei verhindern.
Foto: Raphael Moser
1 / 6

Am 16. März 2020 brannte an der Nesslerenstrasse in Kehrsatz ein Rieghaus komplett ab. Knapp drei Monate später sind die polizeilichen Ermittlungen zum Brand abgeschlossen. Aufgrund der grossen Zerstörung habe der genaue Hergang nicht abschliessend geklärt werden können, heisst es in einer Medienmitteilung der Regionalen Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Bern.

Aber: Als Brandursache steht «eine Fahrlässigkeit im Umgang mit brennenden Kerzen» im Vordergrund. Beim Brand des Wohnhauses entstand beträchtlicher Sachschaden. Dieser beläuft sich nach aktuellen Schätzungen auf mehrere hunderttausend Franken.

Nach Abschluss der polizeilichen Arbeiten wird der Sachverhalt an die zuständige Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland rapportiert.