Zum Hauptinhalt springen

Das Wetter auf der Seite der Headliner

Ska P und Peter Fox spielten vor voller Wiese und ohne Regen. Eine Ausnahme am Freitag auf dem Gurten.

SKA P vertrieben den Regen
SKA P vertrieben den Regen
Beat Rüdt
Kurz vor Konzertbeginn von «AYO»: Die meisten Besucher schützen sich in Unterständen von den hefitgen Regenfällen.
Kurz vor Konzertbeginn von «AYO»: Die meisten Besucher schützen sich in Unterständen von den hefitgen Regenfällen.
Jonathan Spirig
Richtige Stimmung kam um 13.00 Uhr aber noch nicht auf.
Richtige Stimmung kam um 13.00 Uhr aber noch nicht auf.
Jonathan Spirig
1 / 19

Die musikalischen Highlights konnten das schlechte Wetter am Freitag nicht wett machen: Die andauernden Niederschläge hielten viele Ticketbesitzer davon ab, ans Gurtenfestival zu kommen. Immerhin tanzten genügend Fans bei Ska P und Peter Fox mit, um die Wiese stellenweise in eine Schlammmasse zu verwandeln.

Verregnetes Konzert von «AYO»

Besonders von den Regengüssen betroffen war das Konzert von «AYO». Nichtsdestotrotz verfolgten nicht eben wenige, äusserst wetterfeste Festivalbesuchter das Konzert der deutschen Sängerin mit nigerianischen Wurzeln und ihrer Band auf der Hauptbühne.

Australische Bands locken die Zuschauer

Die australische Band «Blue King Brown» hat am Freitag das erste Konzert auf der Hauptbühne gespielt und die Festivalbesucher mit ihrer vielseitigen und tanzbaren Musik auf das Konzertareal gelockt. Um 14 Uhr sorgten «Eskimo Joe», ebenfalls aus Australien, mit rockigen Tönen für das erste Konzert auf der Zeltbühne.

Franz Ferdinand brachte den Hügel zum Tanzen

Hätte der Regen am Donnerstagabend bereits beim Konzert von «Franz Ferdinand» eingesetzt, hätte der Boden wohl schon gestern stark gelitten. Beim Auftritt der schottischen Rocker war die Gurtenwiese praktisch voll, bis in die hinteren Reihen wurde getanzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch