ABO+

Der Flop-Bus

Inlandfernbusse locken kaum Passagiere an. Nun soll ein neues Angebot Erfolg bringen.

Eurobus will in der Nacht die wichtigsten Flughäfen (wie hier Zürich) anfahrenFoto: Keystone

Eurobus will in der Nacht die wichtigsten Flughäfen (wie hier Zürich) anfahrenFoto: Keystone

Ernst Meier@tagesanzeiger

Freitagmorgen, 7.15 Uhr, am Busterminal in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs: 12 Personen steigen in den Inlandfernbus Swiss-Express, der nach Bern und weiter nach Montreux VD fährt. Platz hätte der moderne, rollstuhlgängige Doppelstöckerbus für 71 Personen. Bei einer späteren Fahrt um 8.40 Uhr sieht es nicht viel besser aus. 15 Fahrgäste, die Mehrzahl jüngere Rucksacktouristen, steigen in den Bus nach Solothurn, Endziel Genf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt