Zum Hauptinhalt springen

Ibrahimovic im HochDer selbstgerechte Senior macht fette Beute

Im ersten Mailänder Derby ohne Zuschauer ist der Schwede die Überfigur – und seine AC Milan nach dem 2:1-Sieg Tabellenführer. «Ibra» erlebt gerade seinen nächsten Frühling.

Ihn stoppt auch Corona nicht: Obwohl Zlatan Ibrahimovic wegen des Virus in dieser Saison erst zwei Spiele bestritten hat, sind ihm bereits vier Tore gelungen.
Ihn stoppt auch Corona nicht: Obwohl Zlatan Ibrahimovic wegen des Virus in dieser Saison erst zwei Spiele bestritten hat, sind ihm bereits vier Tore gelungen.
Foto: Antonio Calanni (Keystone)

Bei Zlatan Ibrahimovic weiss man ja nie so genau, wie ernst er es meint mit seiner Grossmaulerei, mit dieser quasimessianischen Selbstverklärung. Vielleicht ist sie nur eine Marotte, eine Rolle, und er ist tragisch in ihr gefangen – etwa so wie Schauspieler, die eine Karriere lang nur ein Repertoire zu beherrschen scheinen: die des Klamaukaffen oder die des Bösewichts. Doch zieht man bei dem Schweden den selbstgefälligen Klamauk weg, bleibt eine ganze Menge fussballerisches Spektakel übrig, auch mit 39 noch, was ihn selbst kein bisschen erstaunt. Er hält sich jetzt für Benjamin Button, die Filmfigur, die mit jedem Jahr jünger und lebendiger wird. Mit einigen Falten mehr zwar, wie er einräumt, auch nicht mehr ganz so fit wie mit 20 oder 30. «Doch mich stoppt keiner.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.