Zum Hauptinhalt springen

Formwäsche für sie und ihnDer Lingerie-Trend, den niemand vorausgesehen hat

Tangas trägt ja schon längst niemand mehr, Spitze sowieso nicht. Die Unterwäsche de jour soll bitte nur eines sein: minimalistisch und bequem.

Die grösste Unterhose der Welt: Renée Zellweger als Bridget Jones 2001, in der Hoffnung, damit etwas schlanker zu wirken.
Die grösste Unterhose der Welt: Renée Zellweger als Bridget Jones 2001, in der Hoffnung, damit etwas schlanker zu wirken.
Foto: Alamy  Stock Photos

Von Dessous kann man beim besten Willen nicht sprechen. Dessous, das klingt ja immer ein wenig verrucht, nach Moulin Rouge, rotem Plüsch und Erotik, Dessous sind eindeutig ein Sex-Versprechen. Diese neue Form der Unterwäsche aber, die derart boomt, dass ihr in den nächsten Jahren ein Wachstum von acht Prozent und ein Markt von drei Milliarden Dollar weltweit prophezeit wird, ist das alles nicht. Sie kommt ohne jeden Firlefanz aus. Sie ist meist hautfarben. Und sie heisst überaus unsexy: Formwäsche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.