Zum Hauptinhalt springen

KolumneDer Traum vom selbstkritischen Pingpong der Argumente

Themen, die alle etwas angehen, sollten auch auf persönlicher Ebene diskutiert werden können, findet Kolumnist Jürg Alder.

Für einmal Klartext in dieser Kolumne – keine Fiktion, kein Märchen, kein Interview mit mir selbst. Aber: Klartext auch im richtigen Leben? Auch gegenüber Freunden?

Ich muss etwas falsch gemacht haben damals, vor Wochen, denn ich erntete heftige Kritik. Nicht etwa von Fremden, nicht auf einer Social-Media-Plattform, wo heutzutage jeder seinen Frust ablädt – nein, von guten Freunden. Auslöser waren zwei Gespräche über politisch-weltanschauliche Fragen, das eine mit meinem besten Freund A., das andere mit B., einer guten Freundin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.