Zum Hauptinhalt springen

Joe Biden im PorträtDer Tröster für ein geplagtes Land

Der Demokrat Joe Biden (77) wird diese Woche zum US-Präsidentschaftskandidaten gekrönt. Es ist der vorläufige Höhepunkt eines Lebens voller Rückschläge. Bidens Versehrtheit passt zum Zustand der USA im Jahr 2020.

«Das einzig Gute in der Welt sind Kinder»: Joe Biden mit den Söhnen Beau und Hunter, Tochter Ashley und Frau Jill.
«Das einzig Gute in der Welt sind Kinder»: Joe Biden mit den Söhnen Beau und Hunter, Tochter Ashley und Frau Jill.
Jim Graham/Reduxpictures/Laif

Die Trauer und der Schmerz, sie sind bei Joe Biden immer ganz nahe, selbst in den Momenten des Triumphs. 29 Jahre alt ist er, als er im November 1972 als hoffnungsloser Aussenseiter für einen Sitz im US-Senat kandidiert. Er hat kaum Geld, kaum Mitarbeiter. Seine Schwester leitet den Wahlkampf, sein Bruder versucht, Spenden aufzutreiben, und seine Frau Neilia ist seine wichtigste Beraterin. Sein Gegner: ein republikanisches Schwergewicht im kleinen Bundesstaat Delaware, der fest im Sattel sitzt. Keine guten Aussichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.