Zum Hauptinhalt springen

Der Wohlensee von A bis ZVor 100 Jahren wurde der Fluss zum See

Am Sonntag feiert der Wohlensee den 100. Geburtstag. Am 23. August 1920 ging das Wasserkraftwerk Mühleberg in Betrieb, die Aare war zu einem See aufgestaut.

Der Wohlensee liegt eingebettet in der Landschaft, aufgestaut durch das Wasserkraftwerk Mühleberg (unten).
Der Wohlensee liegt eingebettet in der Landschaft, aufgestaut durch das Wasserkraftwerk Mühleberg (unten).
Foto: Keystone

Der Erste Weltkrieg brachte Tod und Verwüstung über Europa. Kohle und Petrol wurden knapp, die Nachfrage nach Elektrizität stieg. Und so rückte die Aare mehr und mehr in den Fokus für die Energiegewinnung. Die Bernischen Kraftwerke (BKW) trieben deshalb das Projekt für das Wasserkraftwerk Mühleberg voran und liessen sich von der kritischen Haltung der Bevölkerung nicht beirren. Eine Einsprache der Stadt Bern, die ein eigenes Projekt in der Gäbelbachmündung verfolgte, wurde vom Bundesgericht abgewiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.