Zum Hauptinhalt springen

Wahlen in AarwangenDie Bürgerlichen verteidigen ihre Mehrheit, die SP legt zu

Die Sozialdemokraten konnten ihren Wähleranteil bei den Gemeinderatswahlen um fast 7 Prozent steigern. Am meisten zu reden gab jedoch die tiefe Wahlbeteiligung.

Kurt Bläuenstein, FDP, bisher.
Kurt Bläuenstein, FDP, bisher.
Fotos: PD
Thomas Beutler, SVP, bisher.
Thomas Beutler, SVP, bisher.
Simon Morgenthaler, SVP, neu.
Simon Morgenthaler, SVP, neu.
1 / 7

Nicht einmal ein Drittel geht wählen. Das ist die betrübliche Realität in Aarwangen. Am Sonntag wurden der Gemeinderat und drei Kommission neu bestimmt, doch nur 27,03 Prozent der Stimmberechtigten beteiligten sich an der Wahl. Diese Zahl war dann auch das Gesprächsthema unter den Parteimitgliedern im Dorf.

Eine Erklärung haben sie indes nicht. Gemeindepräsident Kurt Bläuenstein (FDP), der mit dem besten Ergebnis wiedergewählt wurde, sagte: «Diese Wahlbeteiligung deckt sich auch mit der geringen Beteiligung an den Gemeindeversammlungen in Aarwangen.» Dort gehöre die Gemeinde regelmässig zu den Schlusslichtern im Oberaargau, so Bläuenstein. Das Interesse an der Dorfpolitik scheine einfach gering zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.