Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Alain Geiger im Interview«Die FCZ-Spieler schreien: Mama, Papa, Foul, Schiedsrichter!»

Alain Geiger sagt: «Für mich ist das keine aufschlussreiche Meisterschaft.» Der Trainer von Servette Genf glaubt, dass diese Saison wegen der Corona-Massnahmen verfälscht wird.
Schweiz gegen Diego Maradona: Alain Geiger (Nummer 5) stellt sich dem Wunder in den Weg, Heinz Lüdi (r.) versucht das Gleiche, und Erni Maissen (l.) schaut aus der Ferne zu. Die Schweiz verliert das Freundschaftsspiel am 16. Dezember 1980 im spanischen Cordoba 0:5, Maradona erzielt ein Tor. Es ist Geigers zweites Länderspiel.

«Am Ende sollte es nicht einmal einen Meister oder einen Absteiger geben. Diese Meisterschaft ist verfälscht.»

Alain Geiger zur Saison 2020/21
Alain Geiger: «Ich glaube, dass jene Menschen lange leben, die sich mit den verschiedenen Etappen des Lebens anfreunden können. Und das sind die Neugierigen.»
6 Kommentare
Sortieren nach:
    Eibi

    Die Spieler vom FCZ hatten recht,den solche Fouls wie die Serviette Spieler gemacht haben,

    haben mit Fußball nichts mehr zu tun.Nur dank

    dem Schiri Schärer einer der schlechtesten Shirts der Schweiz kammen sie nicht zu 2 roten

    Karten