Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die grössten Masters-MomenteDie Geburt des Tigers und andere Sternstunden

Ein Schlag, der um die Welt geht (Sarazen 1935)

Für den ersten Albatros (drei Schläge unter Par) sorgte 1935 Gene Sarazen, der hier den Siegerscheck über 1500 Dollar erhält.

«Arnie’s Army» im Delirium (Palmer 1960)

Auch in hohem Alter noch ein Liebling der Fans: Arnold Palmer an einem Vorturnier des Masters 2007.

Der «Goldene Bär» zum Fünften (Nicklaus 1975)

Auf dem Weg zum fünften Masters-Sieg: Jack Nicklaus nach seinem Birdie am 12. Loch in der Finalrunde von 1975.

Der «Schwarze Ritter» läuft heiss (Player 1978)

Als 42-Jähriger unwiderstehlich: Gary Player nimmt von Vorjahressieger Tom Watson sein drittes Grünes Jackett entgegen.

Ein 46-Jähriger verblüfft alle (Nicklaus 1986)

Zauberschlag stoppt den Favoriten (Mize 1987)

Debakel für den «Weissen Hai» (Faldo 1996)

Erneut der grosse Geschlagene und Zweite: Greg Norman (vorne) muss Nick Faldo zum vor der Finalrunde unwahrscheinlich scheinenden Sieg gratulieren.

Tiger gibt den Tarif durch (Woods 1997)

Ein Ball überlistet die Schwerkraft (Woods 2005)

Das mirakulöse Comeback (Woods 2019)