Zum Hauptinhalt springen

Toffen wählt im HerbstDie Gemeindepräsidentin hört auf

Ruth Rohr tritt bei den Toffener Gemeindewahlen nicht mehr an.

Ruth Rohr (Mitte) beim Spatenstich zur neuen Turnhalle im Jahr 2012.
Ruth Rohr (Mitte) beim Spatenstich zur neuen Turnhalle im Jahr 2012.
Foto: Christian Pfander

Ruth Rohr (Freie Bürger Toffen) tritt Ende Jahr als Gemeindepräsidentin von Toffen zurück. Sie wird bei den Gemeindewahlen im Herbst nicht mehr antreten. «Es läuft rund, es ist ein guter Zeitpunkt zum Aufhören», sagt sie. Nun biete sich ihr die Chance, noch etwas Neues anzupacken. Mehr will sie derzeit nicht sagen. Rohr wurde auf Anfang 1997 in den Gemeinderat gewählt und wird Ende Jahr auf eine zehnjährige Amtszeit als Gemeindepräsidentin zurückblicken können.

Die Toffener Gemeindewahlen finden am 29. November statt. Wer sich für die Nachfolge Rohrs und für einen Sitz im Gemeinderat interessiert, wird sich erst zeigen. Im fünfköpfigen Gemeinderat sind nur zwei Parteien vertreten. Bei den letzten Wahlen holten die Freien Bürger drei und die SVP zwei Sitze.

Laut SVP-Präsident Beat Johner werden Carl Bütler und Andreas Gfeller (parteilos) wieder antreten. Wie die Situation bei den Freien Bürgern aussieht, ist nicht bekannt. Präsident Anton Brunner war nicht zu erreichen. Hier heissen die Bisherigen Fredy A. Grogg und Kaspar Aeberhard.

Ob die EVP an den Wahlen teilnehme, sei offen und werde im Sommer entschieden, sagt Präsident Daniel Brunner. Bei der SP sehe es nicht nach einer Kandidatur aus, wie Präsident Stephan Tschanz erklärt.