Zum Hauptinhalt springen

«7 Fragen zu Spiez»Die Grünen streben nach mehr

Vier Sitze im Parlament und mindestens deren zwei rot-grüne in der Regierung: Das sind die ambitionierten Ziele der Grünen für die Spiezer Wahlen vom 8. November. Bei den Strassenlampen soll das Licht ausgehen.

Anna Zeilstra, Präsidentin Grüne Spiez.
Anna Zeilstra, Präsidentin Grüne Spiez.
Foto: PD

Bei den Wahlen 2016 verpassten die Grünen sowohl den erhofften vierten Sitz im Grossen Gemeinderat als auch den Einzug in den Gemeinderat. Welche Ziele haben sie sich für den 8. November gesetzt? Dank der grün-roten GR-Liste einen Exekutiv-Sitz?

Wir erhoffen uns erneut einen vierten Sitz im Grossen Gemeinderat. Die Weichen für eine grünere und sozialere Zukunft wurden im letzten Jahr bei den Nationalratswahlen gestellt, und wir erhoffen uns, dass die Bevölkerung auch die grünen Themen für die Gemeindepolitik berücksichtigt. Für den Kleinen Gemeinderat erhoffen wir uns, mit der gemeinsamen Strategie mit der SP, einen zweiten Sitz, vielleicht liegt auch ein dritter drin. Unser erklärtes Ziel ist es in jedem Fall, unsere Sitze – Grüne und SP – auf Kosten der durch Proporzglück übervertretenen bürgerlichen Parteien zu machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.