Zum Hauptinhalt springen

GLP-GemeinderatskandidatinDie Grünliberale für den Obama-Moment

Die GLP hat Marianne Schild als Kandidatin für die Berner Gemeinderatswahlen im Herbst nominiert. Ihr härtester Konkurrent ist Listenkollege Reto Nause (CVP).

Steht für einen Generationenwechsel: GLP-Politikerin Marianne Schild, hier in den Räumen ihres Arbeitgebers Liip.
Steht für einen Generationenwechsel: GLP-Politikerin Marianne Schild, hier in den Räumen ihres Arbeitgebers Liip.
Foto: Franziska Rothenbühler

Schild mit Nause, Schild gegen Nause: Das ist die Ausgangslage auf der Mitte-Liste, mit der GLP, CVP, BDP und EVP Ende November zu den Berner Gemeinderatswahlen antreten. Hier die Grünliberale Marianne Schild mit der deutlich grössten Mitte-Partei im Rücken, da CVP-Gemeinderat Reto Nause mit dem Bisherigen-Bonus, der so viel zählt, dass Nause als Favorit auf den Mitte-Sitz gehandelt wird. Als Zugpferde müssen sie zusammenspannen, um diesen Sitz zu verteidigen. Doch gleichzeitig will sich Schild von Nause abgrenzen und ihm sein Amt abjagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.