Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gegenvorschlag zur GletscherinitiativeDie hektische Suche nach einem Ausweg

Die Gletscher verschwinden, weil sich das Klima erwärmt – auch der Aletschgletscher (im Bild). Deshalb drängt die Gletscherinitiative darauf, das Ziel netto null bis 2050 in die Verfassung zu schreiben.

Sonderregelung für ländliche Gebiete

«Eine gemeinsame Basis ist in unserem Land wichtig.»

Simonetta Sommaruga, Umweltministerin

Sehr unterschiedliche Vorstellungen

29 Kommentare
Sortieren nach:
    thomas schneeberger

    Ich habe die Hoffnung schon fast aufgegeben. Initiative und Gegenvorschlag werden zerrissen. Der Mensch will halt sehenden Auges in den Abgrund stürzen oder an die Wand fahren. Der Planet wird's überleben, die Zivilisationen nicht.

    Wenn wir doch wenigstens die Begriffe klären könnten:

    Was meinen wir mit Energiewende? Atomausstieg? Das ist problemlos machbar. Fossil-Aussstieg? Mit dem Energiehunger der Weltwirtschaft ausgeschlossen.

    Was meinen wir Netto-null? Nur Dekarbonisierung (CO2) oder alle Treibhausgase? Letzteres ist schwiereiger, wenn man die Menschheit nicht dezimiert (Methan und Lachgas aus der Nahrungsmittelproduktion).

    Dekarbonisierung oder Netto-null bei CO2 wie? Die ganze Biosphäre kann nicht annähernd soviel CO2 neu aufnehmen, wie wir in die Luft blasen. Wie sollte das erst mit ein paar läppischen Maschinchen gehen, die gross in den Medien kommen?

    Wo sind die Biologen, Soziologen, Energietechniker, Ökonomen, Chemiker, Philosophen, welche endlich erklären, dass sich vordergründig auch unser Raubbau-Wirtschaftssystem ändern muss?