Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Region Thun / Berner Oberland+++Noch ein halber Meter bis 2005-Szenario +++Altersheim in Thun evakuiert

Das Pfaffenbühlquartier in Thun von oben, der Seepegel steigt weiter.
Hinten «Strämu», vorne Grunderinseli: Das Strandbad schloss am Freitag seine Tore.
1 / 39

Hochwasser in der Stadt Thun
Unterseen: Brücke gesperrt
Links Unterseen, rechts Interlaken: Ganz hinten in der Bildmitte ist der Kran auf der Du-Pont-Brücke zu sehen, die ab sofort gesperrt ist.
Pfaffenbühl und Lachen von oben
Treibstoff ausgetreten
Noch ein halber Meter bis zum Szenario 2005
Schäden von über 280 Millionen Franken
Übersicht Kanton Bern
Kachelmann: «Das ist erst der Anfang»
50 Einsätze, Strämu geschlossen
Wie läuft das mit dem Grundwasser?
«Fünf Zentimeter fehlen noch zum Volllaufen.» – Der Hydrologie-Professor Rolf Weingartner an der Garageneinfahrt bei seiner Wohnsiedlung im Thuner Pfaffenbühl-Quartier.
Thun: Altersheim evakuiert
39 Zentimeter über der Hochwassergrenze
Aare in Bern erreicht kritische Stufe
Neuhaus bald am Limit
Aare in Thun
Aare in Bern beinahe an der Gefahrenstufe 5
Brienzersee-Abflussbilanz schnellt in die Höhe
Pegelstände im Kanton Bern
Thunersee auf 558,66 Metern
Menschen erwarten das Schlimmste

red/ngg