Zum Hauptinhalt springen

Wegzug aus InterlakenDie Kantonspolizei zügelt nach Matten

Nach über 20 Jahren gibt die Polizeiwache ihren Standort Interlaken-Ost auf. An der Wychelstrasse in Matten werden Liegenschaften zum neuen Polizeistützpunkt umgebaut. Die Seepolizei ist heute schon dort stationiert.

An der Wychelstrasse in Matten entsteht der neue Polizeistützpunkt für den Raum Interlaken.
An der Wychelstrasse in Matten entsteht der neue Polizeistützpunkt für den Raum Interlaken.
Foto: Christoph Buchs

Seit August 1999 ist die Kantonspolizei an der unteren Bönigstrasse 12 in Interlaken eingemietet. Damals zog sie von der Marktgasse 33 in die sogenannte Überbauung Hardermannli vis-à-vis des Bahnhofs Interlaken-Ost. Nun wird ein weiterer Umzug Tatsache: An der Wychelstrasse 28 in Matten hinter der Garage Wenger entsteht ein neuer Polizeistützpunkt. Die Polizeiwache soll konzentriert und örtlich mit der Seepolizei, die bereits heute auf diesem Grundstück eingemietet ist, zusammengeführt werden.

Im Mai beantragte der Regierungsrat dem Grossen Rat einen Verpflichtungskredit von 3,54 Millionen Franken, um die Gebäude vor dem Umzug zu sanieren. Den grössten Teil – mehr als eine Million – verschlingt dabei der Innenausbau; weitere Ausgabeposten betreffen etwa die Haustechnik, die Gebäudehülle und die Erschliessung des Areals. Ebenfalls fallen Kosten für die notwendige Sicherheitsinfrastruktur und die Möblierung an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.