Zum Hauptinhalt springen

Gemeindeversammlung WangenriedDie «Monstersitzung» zum Jahresende

Da die erste Versammlung dieses Jahr nicht stattfinden konnte, war die Traktandenliste besonders lang. Es gab Diskussionen und einen Rückweisungsantrag.

Die Gemeindeversammlung in Wangenried dauerte zweieinhalb Stunden.
Die Gemeindeversammlung in Wangenried dauerte zweieinhalb Stunden.
Foto: Thomas Peter

«Mit diesen Abständen brauche ich ein Weitwinkelobjektiv, um alle Anwesenden im Blick zu haben», sagte Hansruedi Gygax an der Gemeindeversammlung, die in der Mehrzweckhalle von Wangenried stattfand. Denn die Corona-bedingten Sicherheitsabstände führten dazu, dass die 41 Anwesenden – von insgesamt 333 Stimmberechtigten – auf ihren Stühlen über die gesamte Halle verteilt waren.

Die Traktandenliste war wegen des Ausfalls der Gemeindeversammlung im Juni besonders lang. Daher wollte Gemeindepräsident Gygax an diesem Abend speditiv vorgehen. Schnell zeigte sich aber, dass die Wangenrieder rege am Dorfgeschehen Anteil nehmen und nicht ohne weiteres jeden Antrag durchwinken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.