Zum Hauptinhalt springen

Standpunkt zur städtischen AbstimmungDie neue Festhalle ist eine Chance für Bern

Die Stadt braucht eine neue Festhalle, wenn sie für Messen, Kongresse und Konzerte attraktiv bleiben will. Ein Beitrag aus der Stadtkasse ist vertretbar.

Stefan Schnyder, Leiter Ressort Stadt Bern.
Stefan Schnyder, Leiter Ressort Stadt Bern.
Foto: Raphael Moser

Die alte Berner Festhalle ist mit legendären Konzerten verbunden. Unvergessen ist beispielsweise das Konzert, welches die Rolling Stones im Jahr 1973 hier gaben. So wie die Stones mittlerweile Altrocker sind, ist auch die Festhalle arg in die Jahre gekommen. Deshalb stimmt das Stadtberner Stimmvolk am 7. März darüber ab, ob die Stadt einen Beitrag von 15 Millionen Franken an den Bau einer neuen Festhalle bezahlen soll. Diese wird insgesamt 95 Millionen Franken kosten.

Die Abstimmung könnte für die Promotoren zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt stattfinden. Wegen der Corona-Massnahmen sind derzeit Veranstaltungen verboten. Auch Gewerbemessen dürften bis in den Sommer hinein kaum durchführbar sein. Die BEA 2021 ist bereits abgesagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.