Zum Hauptinhalt springen

Schiesssport in HerzogenbuchseeDie Schiessanlage ist immer noch zu laut

Der Kugelfang der Pistolenanlage im Moosrain muss saniert werden. Zudem braucht es Lärmschutzwände. Die Grenzwerte wurden überschritten.

Für die  Gross- und Kleinkaliber benötigt es in Buchsi bis Ende Jahr einen künstlichen Kugelfang (Symbolbild).
Für die Gross- und Kleinkaliber benötigt es in Buchsi bis Ende Jahr einen künstlichen Kugelfang (Symbolbild).
Foto: Christian Pfander

Bis Ende Jahr müssen von Gesetzes wegen in der ganzen Schweiz bei den Schiessanlagen die alten Kugelfänge durch künstliche ersetzt werden. Es darf kein Metall mehr ins Erdreich gelangen. Um dies zu gewährleisten, hatte die Schützengesellschaft Herzogenbuchsee bereits 2015 den Kugelfang der 300-Meter-Anlage im Moosrain sanieren lassen. Nun folgt der zweite Schritt: die Sanierung des Kugelfangs auf der Pistolenanlage für die Klein- und Grosskaliber (25 und 50 Meter). Für diese hat die Schützengesellschaft nun kürzlich das Baugesuch eingereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.