Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kampf um den AchtelfinalDie Stärken und Schwächen der Türkei

Bisher eine Frust-EM: Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Italien und Wales steigen die Türken (in der Mitte Captain Yilmaz) nicht eben gestärkt ins letzte Gruppenspiel gegen die Schweiz.

Abwehr: Nur ein vermeintlicher Trumpf?

Ein Eigentor, das ihn den Stammplatz kostete: Merih Demiral (Nummer 3) befördert den Ball gegen Italien ins eigene Tor, gegen Wales findet er sich auf der Bank wieder.

Mittelfeld: Was macht Calhanoglu?

Trost vom (Noch-)Teamkollegen: Mit Gianluigi Donnarumma (r.) lenkt Calhanoglu bei Milan die Geschicke – im Länderspielvergleich zog der Türke den Kürzeren.

Sturm: Wo bleibt der Schwung des Burak Yilmaz?

Als der Frust sich Bahn brach: Der türkische Captain Yilmaz legt sich in der Nachspielzeit gegen Wales mit Ampadu an und wird daraufhin noch verwarnt.
15 Kommentare
Sortieren nach:
    Medenheim Mar

    Stolze Türken? Was macht den Stolz der Türken?