Zum Hauptinhalt springen

Acht brennende FragenDie wichtigsten Antworten zum Wolf

Seit Wochen ist ein Wolf in der Region Gürbetal und Gantrisch unterwegs. Rund 20 Tiere hat er bereits gerissen. Zeit, die Fakten zu klären.

Beinahe 20 Tiere hat der Wolf in den letzten Wochen in der Region Gantrisch und Gürbetal gerissen (Symbolbild).
Beinahe 20 Tiere hat der Wolf in den letzten Wochen in der Region Gantrisch und Gürbetal gerissen (Symbolbild).
Foto: Getty Images

Der Wolf dringt immer weiter ins Siedlungsgebiet vor. In der Nacht auf Donnerstag riss er ein Schaf am Rande des Dorfes Riggisberg. Es ist der jüngste Vorfall: Insgesamt soll der Wolf, der sich seit Wochen im Gürbetal und Gantrischgebiet rumtreibt, rund 20 Tiere gerissen haben.

Zurzeit soll der Wolf «vergrämt» werden. Was heisst das?

Das Raubtier soll vertreiben oder verscheucht werden. Welche Mittel dabei konkret zum Einsatz kommen, hänge von der jeweiligen Situation ab, so das kantonale Jagdinspektorat. Im Vordergrund stünden Gummischrot, Gummigeschosse oder Ähnliches.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.