5-Jährige nach Skiunfall in Arosa schwer verletzt

Ein erwachsener Skifahrer hat am Hörnli ein Kind zu spät bemerkt. Es kam zur Kollision – mit gravierenden Folgen.

Die Fünfjährige wurde durch den Aufprall die Piste hinunter geschleudert. Bild: Kapo Graubünden

Die Fünfjährige wurde durch den Aufprall die Piste hinunter geschleudert. Bild: Kapo Graubünden

Ein 57-jähriger Skifahrer ist am Samstagvormittag auf der Piste am Hörnli in Arosa in ein fünfjähriges Mädchen geprallt. Das Kind erlitt dabei schwere Kopf- und Brustkorbverletzungen, der Mann wurde am Arm verletzt. Beide wurden mit dem Helikopter ins Spital gebracht.

Der Mann sei in Richtung Talstation des Hörnlisessels unterwegs gewesen, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mit. Weil das Mädchen an einer unübersichtlichen Stelle hinter einer Kuppe fuhr, bemerkte er es zu spät und konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Die Fünfjährige wurde durch den Aufprall die Piste hinunter geschleudert und blieb am Fuss des Hanges liegen. Drittpersonen und die Pistenrettung leisteten erste Hilfe, bis der Helikopter eintraf.

sda/red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt