Zum Hauptinhalt springen

Das Volk gegen Mama Buchli

Die Sportmoderatorin kehrt nach vier Monaten Babypause an den Bildschirm zurück. Das wird kommentiert, als hätte sie die Tochter zum Blutopfer dargeboten.

Die Sportmoderatorin mit dem roten Haarschopf hat vor dreieinhalb Monaten eine Tochter geboren.
Die Sportmoderatorin mit dem roten Haarschopf hat vor dreieinhalb Monaten eine Tochter geboren.
SRF
Jetzt kehrt sie an den Bildschirm zurück.
Jetzt kehrt sie an den Bildschirm zurück.
SRF
Beim Mutterbild gehört die Schweiz zu den konservativsten Ländern Europas.
Beim Mutterbild gehört die Schweiz zu den konservativsten Ländern Europas.
Alexandra Wey, Keystone
1 / 3

Wie kann eine erfolgreiche Frau in der Schweiz so richtig provozieren? Muss sie Steuern hinterziehen? Konkurrierende Männer auslachen? Sich einen zwanzig Jahre jüngeren Liebhaber nehmen? Das ist alles hübsch, aber der Schweizer regt sich gern über viel Banaleres auf. Und die Schweizerin erst recht. Zum Beispiel, wenn Mütter nach dem Mutterschaftsurlaub wieder arbeiten gehen – und das erst noch an vier Tagen die Woche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.