Zum Hauptinhalt springen

Der Finanzminister, den das Parlament verdient

Bürgerlich durch und durch: Der neue Finanzminister Ueli Maurer markiert den Sparer – aber nur dort, wo es die Klientel seiner Partei nicht trifft.

Der Umbau der Unternehmensbesteuerung ist sein wichtigstes Geschäft: SVP-Bundesrat Ueli Maurer. Foto: Marco Zanoni
Der Umbau der Unternehmensbesteuerung ist sein wichtigstes Geschäft: SVP-Bundesrat Ueli Maurer. Foto: Marco Zanoni

Vor Monatsfrist: Finanzminister Ueli Maurer läuft nach der Bundesratssitzung lachend über den Bundesplatz – die «Kei-Luscht-Phase» scheint überwunden. Engagiert, interessiert, aufgeblüht: Diese Attribute schreiben Politiker aller Couleur Maurer nach dem Wechsel vom Verteidigungs- ins Finanzdepartement zu. Als ob der gelernte Buchhalter endlich dort angekommen ist, wo er immer hin wollte: in den ­Bernerhof, den noblen Sitz des Finanzdepartements.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.