Der Welt-Untergang in HD

Sonnenuntergänge kennen wir zu Genüge. Die Aufnahmen einer japanischen Raumsonde zeigen deshalb für einmal den Untergang der Erde.

Perfekte Aufnahmen: Mond und Erde gestochen scharf.

Aufgenommen wurden die Bilder im Rahmen der Selene-Mission der japanischen Weltraumbehörde Jaxa. Diese war 2007 als damals «grösste Mond-Mission seit dem Apollo-Programm» gestartet; vornehmlich mit dem Ziel, Topografie, Geologie und die mineralogische Zusammensetzung des Mondes zu studieren.

Fotoausrüstung mit dabei

An Bord war damals auch eine HDTV-Kamera mit einer Auflösung von 2,2 Megapixeln. Sie sollte vor allem schöne hochaufgelöste Bilder des Mondes und der Erde machen. Einige der dabei entstandenen Aufnahmen hat die Jaxa nun veröffentlicht.

Die Selene-Mission (Selenological and Engineering Explorer, zudem der griechische Name des Mondes) war vor neun Jahren vom Tanegashima Space Center im Süden Japans gestartet. Ursprünglich sollte die Mission ein Jahr andauern, aber die Mondsonde Kaguya hielt länger durch. Erst am 10. Juni 2009 schlug sie auf dem Mond auf – und wurde somit zu einem Stück Weltraumschrott. Von dem gibt es auf dem Mond schon einigen, wie folgende Bildstrecke zeigt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt