Zum Hauptinhalt springen

Wie 45 Minuten über das Schicksal eines Kindes entscheiden

Wenn sich Eltern um Kinder streiten, werden vor Gericht Gutachten als Beweismittel eingesetzt. Die Gutachter verfügen dabei über eingeschränkte Macht.

Im Streit ums Kind entscheiden oft Gutachter. Nicht immer zum Wohl des Kindes. Foto: Lodewijk Duijvesteijn/Gallery Stock
Im Streit ums Kind entscheiden oft Gutachter. Nicht immer zum Wohl des Kindes. Foto: Lodewijk Duijvesteijn/Gallery Stock

Das Schreiben traf Markus W. (Name geändert) wie eine Faust. Er hatte das Gutachten erwartet, aber was er jetzt las, kam aus heiterem Himmel. Er zeige «Tendenzen zum Stalking und Mobbing» stand da, er wurde sogar eines Übergriffs verdächtigt. Vorwürfe, von denen keine Rede war, als die Psychologin sich vor ein paar Wochen mit ihm unterhalten hatte. Rund eine Stunde hatte das Gespräch gedauert. W., 37 Jahre alt, hatte ihr seine spezielle Beziehung zur Tochter einer engen Freundin geschildert, seine Rolle im komplizierten Beziehungsgefüge. Der Vater hatte die Familie früh verlassen, W. sprang ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.