Zum Hauptinhalt springen

Ein Bube als Trumpf

Auston Matthews ist der neue Ausländer der ZSC Lions. Der 17-Jährige gilt als talentiertester Eishockeyaner seiner Altersklasse und wird mit Elogen überhäuft.

Von Christian Zürcher
In der Schweiz zu neuen Horizonten: Auston Matthews will in der Schweiz von den erwachsenen Eishockeyspielern profitieren. Foto: Nicola Pitaro
In der Schweiz zu neuen Horizonten: Auston Matthews will in der Schweiz von den erwachsenen Eishockeyspielern profitieren. Foto: Nicola Pitaro

Es gibt Leichteres, als sein Berufsleben als Wunderkind zu starten. Doch Auston Matthews, 17 Jahre jung und bisher nur im amerikanischen Juniorenhockey ­tätig, macht es an seinem ersten Tag in der Schweiz mit den ZSC Lions mit Souplesse. Erst trainierte er, dann bestaunte er die Umgebung: «Die Berge, das Pano­rama, das Wetter – unglaublich schön.» Matthews kommt aus dem Wüstenstaat Arizona, einer etwas anderen Gegend. In Scuol im Unterengadin ist es sonnig – Bergwetter –, die Szenerie grüsst wie aus einem Werbeprospekt: Der Inn und die Berge kokettieren in saftigem Grün, die Engadiner Häuser mit ihren dicken Mauern und kleinen Fenstern stehen Spalier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen