Zum Hauptinhalt springen

Farbattacke gegen legale Graffitikunst

Unbekannte haben in Zürich mehrere Auftragsarbeiten des Künstlerduos One Truth übersprayt. Ein Schlag gegen Auftragskunst oder persönlicher Racheakt?

Entstellter Tatzelwurm: Beim Werkhof an der Bederstrasse wurde ein Graffiti des Künstlerduos One Truth zerstört.
Entstellter Tatzelwurm: Beim Werkhof an der Bederstrasse wurde ein Graffiti des Künstlerduos One Truth zerstört.
Sabina Bobst
Der Tausendfüssler wurde auf der ganzen Länge von 70 Metern mit silberner Farbe überdeckt.
Der Tausendfüssler wurde auf der ganzen Länge von 70 Metern mit silberner Farbe überdeckt.
Sabina Bobst
Versprayte Graffitis an der Rötelstrasse: Laut Szenekenner könnte es sich sowohl um ein politisches Statement gegen Auftragskunst als auch um eine persönliche Abrechnung handeln.
Versprayte Graffitis an der Rötelstrasse: Laut Szenekenner könnte es sich sowohl um ein politisches Statement gegen Auftragskunst als auch um eine persönliche Abrechnung handeln.
Sabina Bobst
1 / 5

Es herrscht Aufregung in der Zürcher Graffitiszene, bereits ist vom Graffitikrieg die Rede. Auslöser ist eine Nacht-und-Nebel-Aktion vom letzten Wochenende. Damals haben Unbekannte sämtliche Bilder des Zürcher Künstlerkollektivs One Truth übersprayt, wie Radio Energy und «Blick» berichteten. Bei den beschädigten Bildern handelt es sich um Auftragsarbeiten etwa der Stadt oder von Privatpersonen, wofür das Sprayer-Duo Geld erhielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.