Zum Hauptinhalt springen

Sperre gegen Christian Constantin reduziert

Die von der Swiss League verhängte Strafe gegen den Sion-Präsidenten wurde um fünf Monate verkürzt.

Christian Constantin: Sein Rekurs war erfolgreich, und die Strafe wurde reduziert.
Christian Constantin: Sein Rekurs war erfolgreich, und die Strafe wurde reduziert.
Keystone

Das Rekursgericht der Swiss Football League heisst den Rekurs des FC Sion im Zusammenhang mit den Sanktionen gegen Christian Constantin teilweise gut. Die Sanktionen gegen den Sittener Clubpräsidenten werden von 14 auf 9 Monate Platzsperre sowie eine Busse in der Höhe von 30'000 Franken reduziert.

Christian Constantin war am 21. September im Nachgang der Partie zwischen Lugano und Sion gegen den Fussball-Experten des Teleclub, Rolf Fringer, handgreiflich geworden. Am 12. Oktober 2017 verurteilte die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) den Präsidenten des FC Sion zu einer Busse von 100'000 Franken und einer Platzsperre von 14 Monaten. Gegen das erstinstanzliche Urteil reichte der FC Sion Rekurs ein. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch