Zum Hauptinhalt springen

PSG-Captain muss gegen Barcelona passen

+++ DFB sperrt Dortmunds Südtribüne +++ Trump-Streit beim Kultclub +++ Jagt Milan einen Arsenal-Star? +++ Budgetkürzungen bei Bundesligist +++ Guardiola liebäugelt mit Nationalspieler +++

Der französische Meister Paris Saint-Germain muss für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag gegen Barcelona auf Captain Thiago Silva verzichten. Der brasilianische Innenverteidiger leidet unter Beschwerden in der linken Wade.
Der französische Meister Paris Saint-Germain muss für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag gegen Barcelona auf Captain Thiago Silva verzichten. Der brasilianische Innenverteidiger leidet unter Beschwerden in der linken Wade.
Franck Fife, AFP
Die Dortmunder Südtribüne, die 25 000 Zuschauer fasst, wird für das kommende Spiel gegen den VFL Wolfsburg gesperrt. Zusätzlich muss Borussia Dortmund eine Geldstrafe von 100 000 Euro bezahlen. Der Verein akzeptiert den Entscheid des Deutschen Fussball-Bunds und wird keinen Einspruch einlegen. Die Sanktionen beziehen sich auf die Hass-Plakate der Dortmunder Fans während des Heimspiels gegen Leipzig, nicht aber auf die Ausschreitungen ausserhalb des Stadions.
Die Dortmunder Südtribüne, die 25 000 Zuschauer fasst, wird für das kommende Spiel gegen den VFL Wolfsburg gesperrt. Zusätzlich muss Borussia Dortmund eine Geldstrafe von 100 000 Euro bezahlen. Der Verein akzeptiert den Entscheid des Deutschen Fussball-Bunds und wird keinen Einspruch einlegen. Die Sanktionen beziehen sich auf die Hass-Plakate der Dortmunder Fans während des Heimspiels gegen Leipzig, nicht aber auf die Ausschreitungen ausserhalb des Stadions.
Keystone
Auch im 15. Anlauf gelang es dem FC Wohlen nicht, den Kantonsrivalen Aarau im Aargauer Derby zu bezwingen. Das Team von Marco Schällibaum gewann auswärts 2:1, nachdem das Heimteam durch Janko Pacar in Führung gegangen war. Mit ihren Toren sorgten Patrick Rossini und Geoffrey Tréand (in der Bildmitte) noch im Laufe der ersten Halbzeit für die Wende. Mit dem Sieg wahrte Aarau den Anschluss an die erweiterte Spitze der Challenge League.
Auch im 15. Anlauf gelang es dem FC Wohlen nicht, den Kantonsrivalen Aarau im Aargauer Derby zu bezwingen. Das Team von Marco Schällibaum gewann auswärts 2:1, nachdem das Heimteam durch Janko Pacar in Führung gegangen war. Mit ihren Toren sorgten Patrick Rossini und Geoffrey Tréand (in der Bildmitte) noch im Laufe der ersten Halbzeit für die Wende. Mit dem Sieg wahrte Aarau den Anschluss an die erweiterte Spitze der Challenge League.
Keystone
1 / 8

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch