Zum Hauptinhalt springen

Trump-Spektakel amüsiert China

Das Reich der Mitte zieht hämisch über den gruseligen US-Wahlkampf her. Der Wettstreit der Systeme ist zurück.

Die Einparteienherrschaft sei gut fürs Land, sind nach dem US-Wahlkampf viele Chinesen überzeugt. Foto: Feng Li (Getty Images)
Die Einparteienherrschaft sei gut fürs Land, sind nach dem US-Wahlkampf viele Chinesen überzeugt. Foto: Feng Li (Getty Images)

Chinas Propaganda kann ihr Glück ob des Trump-Clinton-Spektakels kaum fassen. Die KP erklärt seit Jahrzehnten jede Wahl in den USA zur betrügerischen Show, die Demokratie nur vorgaukle, während China mit seiner Einparteienherrschaft gut bedient sei. Aber dieses Jahr, da sich auch in westlichen Partnerdemokratien das Publikum angewidert abwendet vom trumpschen Treiben, wo das Entertainment die Substanz und die Lüge die Wahrheit ersetzen, wo der Kandidat selbst in alle Mikrofone brüllt, dass das System nur Lug und Trug sei im Dienste einer korrupten, manipulativen Elite in Washington – da schreibt sich die Propaganda von selbst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.