Zum Hauptinhalt springen

Wenn ein Berggipfel Sex heisst ...

Was bedeuten Bergnamen? Der Name Säntis geht wohl auf den Namen eines Alpbesitzers zurück. Und die Kaiseregg ist eine «Käseregg».

Der Name Calanda dürfte von lateinisch «calare» gleich herablassen kommen; gemeint sind die Schnee- und Steinlawinen. Das Foto zeigt das Calandamassiv vom Montalin aus.
Der Name Calanda dürfte von lateinisch «calare» gleich herablassen kommen; gemeint sind die Schnee- und Steinlawinen. Das Foto zeigt das Calandamassiv vom Montalin aus.
Wikipedia
Auf dem Dreibündenstein kamen die Gebiete der drei alten rätischen Bünde zusammen. Der phallische Obelisk erinnert daran, den älteren Grenzstein findet man in Chur im Rätischen Museum.
Auf dem Dreibündenstein kamen die Gebiete der drei alten rätischen Bünde zusammen. Der phallische Obelisk erinnert daran, den älteren Grenzstein findet man in Chur im Rätischen Museum.
Thomas Widmer
Die Quille du Diable («Teufelskegel») im Diablerets-Massiv. Beide Bezeichnungen gehen auf die Vorstellung zurück, dass hier Teufel hausten. Sie vertrieben sich die Zeit, indem sie mit Felsen kegelten.
Die Quille du Diable («Teufelskegel») im Diablerets-Massiv. Beide Bezeichnungen gehen auf die Vorstellung zurück, dass hier Teufel hausten. Sie vertrieben sich die Zeit, indem sie mit Felsen kegelten.
Thomas Widmer
1 / 10

Agassizhorn. Der Berg unweit des Finsteraarhorns ist benannt nach Louis Agassiz, Naturforscher des 19. Jahrhunderts. In jüngerer Zeit gab es Angriffe auf Agassiz, der ein Rassentheoretiker war; seither kursiert der Vorschlag, den Berg in Rentyhorn umzutaufen. Dies zum Andenken an den Plantagensklaven Renty, den Agassiz zwecks Dokumentierung einer «minderwertigen Rasse» fotografieren liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.