Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Verkehrswende wird teuer für Autofahrer

Dreckige Luft, Lärm und Unfälle: 9,4 Milliarden Franken Folgekosten sind das schweizweit. Neu sollen im Kanton die Verursacher dafür aufkommen.

Autofahren verursacht Lärm und Luftverschmutzung: Die viel befahrene Hardbrücke in der Stadt Zürich. Foto: Gaetan Bally/Keystone
Autofahren verursacht Lärm und Luftverschmutzung: Die viel befahrene Hardbrücke in der Stadt Zürich. Foto: Gaetan Bally/Keystone

Es ist ein Entscheid mit womöglich sehr einschneidender Wirkung für die Zürcher Autofahrer. Mit 94:83 Stimmen hat der Kantonsrat am Montag einer Änderung des Strassengesetzes zugestimmt, welche das Verursacherprinzip im Strassenverkehr einführt. Ins Rollen gebracht hat die Sache der Grünliberale Thomas Wirth mit einer parlamentarischen Initiative: «Ich freue mich riesig, dass wir im Kantonsrat endlich über die Kostenwahrheit im Privatverkehr diskutieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.