Zum Hauptinhalt springen

LeserantwortDiese Schäden gehen für Obstproduzenten ins Geld

Ruth Siegenthaler fragte, warum ihre Äpfel heuer Verfärbungen haben. Die Antwort liefert ein Profi, für den solche Schäden Folgen haben.

Diese Schäden entstehen durch Frost.
Diese Schäden entstehen durch Frost.
Foto: Rita Siegenthaler

Sind diese Äpfel noch geniessbar? Diese Frage stellte Leserin Rita Siegenthaler aus Zollikofen. Der Apfelbaum der Familie trägt dieses Jahr viele Früchte, alle haben jedoch diesen braunen, länglichen, leicht rauen Fleck auf der Schale. Warum?

Leser Reto Schürch aus Grosshöchstetten kennt die Antwort nur zu gut. Für ihn als Inhaber der Firma Schürch Obstbau und Spezialitäten bedeuten die Verfärbungen Ernteeinbussen. Äpfel, die so aussehen, entsprechen nicht den Qualitätsnormen und werden vom Handel darum nicht angenommen. «In den letzten vier Jahren haben wir durch Schäden insgesamt 1,2 Millionen Tonnen Äpfel verloren», erzählt er. Das sei mit ein Grund, warum er den Betrieb allmählich auf andere Produkte umstelle.

«Auf dem Bild zu sehen ist eine sogenannte Frostzunge», sagt Reto Schürch. Ursache dafür seien Frostnächte während der Blütezeit. Vereinfacht gesagt, werde die Schale der Jungfrüchte verbrannt, wenn die Morgensonne auf die gefrorenen Äpfel scheine. Die Verfärbung werde jedoch erst sichtbar, wenn die Frucht weiterwachse. «Solche Äpfel sind geniessbar, kommen aber nicht in den Laden.» Sie würden privat abgesetzt, werden zu Mostobst oder Biogas.