Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Grammys: Der Guide zum MitredenDiese vier Musikerinnen können Rekorde brechen

Beyoncé Knowles führt 2021 mit neun Nominierungen das Feld der grossen Grammy-Favoritinnen an.

Beyoncé kann einen richtig grossen Rekord knacken

R’n’B-Superstar Beyoncé ist in sämtlichen wichtigen Kategorien nominiert.

Taylor Swift steht vor dem Triple

Szene aus dem Dokfilm  «Taylor Swift: Miss Americana».

Bruno Mars hat sich einen Platz in der Show erbettelt

Dua Lipa liess sich bei ihrer Performance für die American Music Awards von der Decke in den leeren Saal abseilen. Sie tritt auch bei den Grammys auf.

Meghan Thee Stallion kann für eine Premiere sorgen

Megan Thee Stallion hat vier Chancen auf einen Grammy.

Der erste Country-Grammy für eine Afroamerikanerin ist möglich

Erste Afroamerikanerin in der Kategorie Best Country Solo Performance: Mickey Guyton.

Ein Szenario von 2010 könnte sich wiederholen

Harry Styles und The Strokes bibbern

Harry Styles bei den Brit Awards 2020 – er wird die Grammyshow eröffnen.
3 Kommentare
Sortieren nach:
    Nick Mena

    Leider finde ich keine Gründe mir diesen belanglosen Ami-Pop anzutun.

    Der ist eh multipräsent.

    Es gibt Weltweit richtig gute kulturelle Erzeugnisse und wir importieren ausgerechnet seichte US-Unterhaltung wie überproduzierte Popmusik, Ballerfilme, Serien und am schlimmsten Wahlen.

    Tragisch finde ich das.