Zum Hauptinhalt springen

Microsofts Mikroschutz

«Das können wir im aktuellen Zustand nicht mehr empfehlen»: Microsoft Security Essentials, der Virenschutz des Softwareriesen Microsoft, hat in einem unabhängigen Test überaus schlecht abgeschnitten.

Zum Teil nur schwer auffindbar: Malware-Code.
Zum Teil nur schwer auffindbar: Malware-Code.
Keystone

Das unabhängige Institut AV-Test mit Laboren in Magdeburg und Leipzig ist führend auf dem Gebiet der Antivirenforschung. Das Unternehmen prüft alle zwei Monate sowohl Gratissoftware als auch kostenpflichtige Antivirenprogramme.

In der letzten Analyse von 24 Sicherheitsprodukten für Privatnutzer (Standardkonfiguration, 32-Bit-Version von Windows 7) ist Microsofts Virenschutz, das seit drei Jahren kostenlose Programm Microsoft Security Essentials (MSE), überraschend durchgefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.