Zum Hauptinhalt springen

Das sind die neuen Dji-Drohnen

Ausgerechnet ein britischer Versandkatalog hat die noch geheimen Pläne verraten. Und Whatsapp lanciert Gruppen-Video-Chats.

Eigentlich hätte der Drohnenhersteller Dji für den 18. Juli einen grossen Event geplant gehabt. Doch der wurde verschoben. Nun tauchen Tag für Tag Neuheiten auf, die der Konzern wohl an dieser Veranstaltung vorstellen wollte. Wie Dronedj.com berichtet, sind in einem britischen Versandkatalog gleich zwei neue Dji-Drohnen vorgestellt worden: die Mavic 2 Pro und die Mavic 2 Zoom.
Eigentlich hätte der Drohnenhersteller Dji für den 18. Juli einen grossen Event geplant gehabt. Doch der wurde verschoben. Nun tauchen Tag für Tag Neuheiten auf, die der Konzern wohl an dieser Veranstaltung vorstellen wollte. Wie Dronedj.com berichtet, sind in einem britischen Versandkatalog gleich zwei neue Dji-Drohnen vorgestellt worden: die Mavic 2 Pro und die Mavic 2 Zoom.
Dronedj.com
An der jährlichen Entwicklerkonferenz des Facebook-Konzerns, zu dem Whatsapp gehört, hat das Unternehmen angekündigt, dass man schon bald in Gruppen videochatten könne. Die Funktion steht ab heute weltweit zu Verfügung, wie Whatsapp in einem Blogbeitrag schreibt. «Beginne einfach einen Sprach- oder Videoanruf mit einem Kontakt und tippe dann auf den neuen ‹Teilnehmer hinzufügen›-Button», erklärt das Unternehmen. Gruppenanrufe seien immer Ende-zu-Ende-verschlüsselt.
An der jährlichen Entwicklerkonferenz des Facebook-Konzerns, zu dem Whatsapp gehört, hat das Unternehmen angekündigt, dass man schon bald in Gruppen videochatten könne. Die Funktion steht ab heute weltweit zu Verfügung, wie Whatsapp in einem Blogbeitrag schreibt. «Beginne einfach einen Sprach- oder Videoanruf mit einem Kontakt und tippe dann auf den neuen ‹Teilnehmer hinzufügen›-Button», erklärt das Unternehmen. Gruppenanrufe seien immer Ende-zu-Ende-verschlüsselt.
Whatsapp
Analysten und Branchenbeobachter hatten es bereits vermutet. Samsungs neue Galaxy-S9-Handys sind kein Verkaufsrenner. Nun bestätigt Samsung diese Berichte in den Quartalszahlen. Das S9 würde sich «slow», also langsam verkaufen.
Analysten und Branchenbeobachter hatten es bereits vermutet. Samsungs neue Galaxy-S9-Handys sind kein Verkaufsrenner. Nun bestätigt Samsung diese Berichte in den Quartalszahlen. Das S9 würde sich «slow», also langsam verkaufen.
Philips, Reuters
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch