Zum Hauptinhalt springen

750 Facebook-Freunde? Ganz normal, sagen Gymnasiastinnen

Der Fall der Schülerin, die ihre Lehre nicht antreten kann, weil sie ihre Lehrerin beleidigte, warf Wellen. Und was meint die Generation Facebook dazu?

Gehören zum Alltag: Sozialen Netzwerken wie Facebook kann sich die Jugend von heute nur sehr schwer entziehen.
Gehören zum Alltag: Sozialen Netzwerken wie Facebook kann sich die Jugend von heute nur sehr schwer entziehen.
Keystone

Mit Facebook sammelt man Freunde. Wegen Facebook kann man aber auch seinen Job verlieren. Über ein Beispiel berichtete der «Tages-Anzeiger» letzte Woche: Es ging um die Realschülerin Tania Müller, so wurde sie im Artikel genannt. Ihr Glück war: Im Sommer hätte sie in der Gemeinde Freienbach SZ eine KV-Lehrstelle antreten können. Obwohl die Stelle für Sekundarschüler ausgeschrieben war, hatte sich die 15-Jährige gegen 150 Mitbewerber durchgesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.